juli-goes-canada

  Startseite
  Archiv
  Mein VBS
  Canada+Nanaimo
  Die Bewerbung
  Guestmap
  Meine Orga
  **About me**
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Chrissi USA 06/07
   Elisa Italien 06/07
   Selly Paraguay 06/07
   *Around the world 06/07*
   Viola USA 06/07
   Sandra USA 06/07
   Mona USA 06/07
   Rebecca USA 06/07
   Carole Costa Rica 06/07
   Ines' Blog
   Nanaimo
   Meine Schule in Canada
   Das tollste Forum das es gibt!=)
   Meine Schule in D'land
   Meine Heimatstadt



Image Hosted by ImageShack.us

http://myblog.de/juli-goes-canada

Gratis bloggen bei
myblog.de





Halloweeeeen!

Hi ihr Lieben! Hinter mir liegt nun ein ganz besonderer Tag der wohl zu den Highlights meiner Zeit in Kanada zählt- Halloween! Ich nenne es auch „Karneval im Herbst“ da man gerade in der Schule das Gefühl hat sich im rheinischen Karneval zu befinden. In der Schule waren eigentlich alle verkleidet (sogar unserer Lehrer und die Schulleitung). Jetzt denkt ihr man sieht eher eintönige à la Hexen, Geister und Co!? Falsch gedacht denn die Kandier sind gerade was Halloween betrifft sehr kreativ. Ihr glaubt nicht auf was für Ideen die kommen. Da sieht man Leute die sich als Filzstifte, Tomaten oder sogar Kürbisse verkleiden. Tja aber viele waren auch recht einfallslos und gerade die Mädchen haben den Tag genutzt um sich in die kürzesten Outfits überhaupt zu quetschen. In der Pause gab es einen kleinen Contest, auf dem die Schüler sich bzw ihre Kostüme präsentieren konnten und zum Schluss gab’s wie sollte es auch anders sein, für die Gewinner Candies! Doch nicht nur für die Gewinner, die Lehrer haben innerhalb der Klassen auch Süßigkeiten verteilt. Sonst wurde an dem Tag aber ganz normal unterrichtet auch wenn es einigen schwer fiel sich auf den Unterricht und nicht auf die Kostüme der anderen zu konzentrieren. In der letzten Stunde fand ein Volleyball-turnier zwischen Lehrern und Schülern statt, wo man mal wieder den sog „School-Spirit“ zu spüren bekommen hat. Auch wenn der Alltag inzwischen eingekehrt ist fühlt man sich an solchen Tagen wieder total fremd und neu. Nach der Schule bin ich zu einer kanadischen Freundin gegangen um mich für den bevorstehenden Abend bereit zu machen. Um 5 ging es dann los: Trick&Treating. Ihr könnt euch das vorstellen wie St.Martin. Man geht von Haus zu Haus und sammelt Süßigkeiten. Tja nur dass das ganze verkleidet statt findet, man nur für’s „Trick or Treat“ sagen was bekommt und es ganz normal ist in unserem Alter noch zu gehen. Der Abend war zwar verdammt kalt aber echt schön. Anfangs war es echt seltsam. Ich wollte entweder St.Martins Lieder singen oder mich über die kitschigen Häuser amüsieren aber nach ner Weile hatte ich mich daran gewöhnt. :-) Nach 3 Stunden waren meine Füße angefroren aber ich hatte dafür einen großen Berg an Candies. Aber ihr kennt mich ja…..lange hält das bei mir nicht;-) Tja es war zwar echt schön aber ich wäre auch sehr gerne mit euch ins Seidenweberhaus gegangen und hätte ordentlich gefeiert. Denn was mir hier sehr fehlt ist es natürlich etwas mit euch zu unternehmen sowie auch mal wieder legal und richtig ordentlich Party zu machen und etwas zu trinken. Soweit ich weiß sind hier für letzteres genug Möglichkeiten aber erstens wäre es mir etwas zu riskant und 2. sind die Leute die Partys schmeißen nicht die, mit denen ich zusammen sein will. Tja und somit befinde ich mich in der kritischen 3.Monats Phase. Warum und wieso gerade der 3.Monat als kritisch bezeichnet wird kann ich nicht sagen aber ich merke schon, dass was dran ist und man sich öfter danach sehnt einfach mal wieder die Dinge zu tun die in Kanada nicht möglich sind, mit den Leuten zusammen zu sein die einen in und auswendig kennen und mit denen ich einfach mal so sein kann wie ich will. Tja und wenn man dann auch noch hört, dass es zu Hause in Deutschland nicht immer so rosig läuft, wünscht man sich schon manchmal einfach ins Flugzeug steigen zu können und für ein paar Tage „zu Hause“ zu sein. Aber keine Sorge! Ich fühle mich nach wie vor sehr wohl hier und werde die restl. Zeit sehr genießen. Denn andererseits liebe ich dieses Land sehr und bereue keine einzige Minute hergekommen zu sein. Und nach ganzen 2 Monaten habe ich endlich das Gefühl „kanadischen“ Anschluss zu finden. Nächste Woche wird die Horrorwoche pur. Denn bald ist Termende und somit wollen alle Lehrer uns noch mal richtig fordern. (Ganz besonders meine liebe Franzelehrerin:-/ ).Aber danach hab ich ein langes Wochenende vor mir. Ach ja bevor ich es vergesse: Habe meinen Rückflug gebucht. Am 4.Februrar verlasse ich, wenn alles glatt läuft um 15.15 (kanadischer Zeit) Vancouver island, hab dann kurze Stopps in Vancouer und London und werde hoffentlich pünktlich am Montag d.5.Feburar 2007 um 17.05 (deutscher Zeit) in Düsseldorf landen. Euch ist sicherlich klar dass ich möglichst viele von euch am Airport erwarte!!:-) Ihr alle fehlt mir sehr und ich freue mich schon sehr euch in weniger als 3 Monaten wieder in die Arme schließen zu können!! Liebe Grüße aus dem inzwischen winterlichen Kanada, eure Juli P.S.: Habe neue Bilder online gestellt! http://www.pixum.de/members/juliacr Ordner: Sonstiges und Halloween!
8.11.06 05:48


2.Monat

Hey!!

Nun geht auch mein 2.Monat zu Ende, meiner Meinung nach geht die Zeit einfach viel zu schnell vorbei!!!
Denn trotz des Stresses in der Schule (Französisch bringt mich echt noch um), fühle ich mich so wohl. Es könnte einfach nicht besserlaufen!
Niemals hätte ich gedacht, dass es auch nur ansatzweise so gut läuft und ich erlebe hier echt genau das was ich mich immer gewünscht und vorgestellt habe.
So dann um euch mal etwas genauer zu berichten fange ich mal am besten von vorne an:

Nach dem unvergesslichen Thanksgiving in Vancouver stand bereits ein Wochenende danach das nächste Highlight an: Die Hochzeit in Victoria. Am Tag zuvor hatte ich mich mit einigen Freunden zum Stromberg DVD gucken mit ein paar Freunden getroffen. Hatten wirklich jede Menge Spaß. Der Tag der Hochzeit fing mit einem langen Telefonat mit meinen Eltern an, nachdem ich mich zwar nicht mies gefühlt hab, jedoch schon sehr an zu Hause gedacht hab. Also fehlte mir etwas die Lust auf eine Feier zu gehen, doch wie das dann so ist. Wenn man sich am wenigsten freut, wird es umso besser! Der Gottesdienst selber ging nur eine ¾ Stunde. Jedoch war der ganze Ablauf ganz à la Wedding Planer. Wer sich also mal eine amerikanische Hochzeit im Tv oder so angesehen hat, weiß wovon ich rede. Alles war ins kleinste Detail geplant und abgestimmt. Es war also wirklich super kitschig und romantisch. Anschließend ging es noch, mit meinen Gasteltern, Tanten sowie Cousinen und Cousins in einen Pub, wo wir die Zeit bis zur eigentlichen Hochzeitsfeier verbrachten. Nachmittags ging es also zu einer Kirche (Hochzeiten, taufen etc feiert man nicht in Restaurants sondern in großen Kirchenräumen (die Atmosphäre ist aber nicht mit einer Kirche in Deutschland zu vergleichen!!). Wieder war alles ins kleinste Detail geschmückt. Ich saß an einem langen Tisch mit meinen Gastcousinen und Cousins, sowie ein paar Freunden die alle im Alter von 19-25 sind. Der Abend war einfach nur traumhaft und unbeschreiblich schön und ich denke sehr gerne daran zurück. Hab viel getanzt, gefeiert, gegessen*hehe* und hab den Abend sooo genossen.
Na ja der nächste Tag war wieder richtig frustrierend, da ich mich echt sehr wohl gefühlt hab in Victoria, bei meinen Cousinen und Cousins.
Doch nach einer Woche Schulstress blieb kaum Zeit nachzudenken. Freitags war ich dann mit einer kanadischen Freundin sowie mit 2 Deutschen in einem Chinesisch Restaurant und anschließend in, wie sollte es auch anders sein, die Shopping-Mall! Samstags ging es Downtown zum Weihnachtsgeschenke besorgen (jahaa!! Im OKTOBER!!! Ein blödes Weihnachtspacket braucht nämlich, lau Post, fast 2 Monate*gr*). Sonntag hab ich noch mit Deutschland telefoniert(tat echt sehr gut mal wieder mit dir zu quasseln!), Montag ein ziemlich nerviger Schultag mit anschließender Cookie-Back-Aktion mit einer Freundin und heute (Dienstag) hieß es wieder: VANCOUVER ich kommeee!!
Dort haben wir dann erst die Capilano Suspension Bridge.(->Schaut euch mal die Fotos an! Echt der Wahnsinn!!) und danach wieder auf die Robson Street zum SHOPPEN!! Hab nun einen ganz tollen Canada Pulli!! :-) Sind noch zum Football und Eishockey Stadion und vieeel zu schnell ging der Tag vorbei. Hab aber zum Glück nächsten Monat wieder einen Tag frei und hab jetzt schon geplant auf jeden Fall wieder nach Vancouver zu fahren. Denn ich bin einfach nur verliebt in diese Stadt!

Somit ist auch der 2.Monat rum und ich kann es kaum fassen. Vorallem als eine Freundin mir heute erzählt hat dass ich nur noch 14 bzw 15 Wochen hier bin! Das sind ca noch 100 Tage! Das klingt soo furchtbar kurz. Klar vermiss ich Deutschland und wünsche mir schon häufig bei euch zu sein aber andererseits ist das wirklich eine traumhafte Zeit die ich nie mehr missen möchte. Ich glaube dass ich mich jetzt schon um einiges verändert habe. Werde viel selbstständiger, gehe an viele Dinge relaxter dran, werde irgendwo selbstbewusster und überhaupt sehe ich viele Dinge ganz anders als noch in Deutschland.

Außerdem habe ich Kanada zu meinem neuen Lieblingsland erklärt und werde zu 100% zurückkehren.

Bin ja mal gespannt was ich euch nächsten Monat berichten kann denn nun bricht der von so vielen gefürchtete 3.Monat an in dem viele erste Heimwehattacken bekommen. Ich denke ich werde hin und wieder auch meine tiefs haben aber letztendlich sind das genau die gleichen Ups und Downs die ich in Deutschland auch habe, vielleicht einfach nur etwas ausgeprägter.

Nächste Woche steht erstmal Halloween an! Alle um mich herum planen bereits ihre Partys+Outfits. Bin da etwas relaxter und lasse mir Zeit. Hab schon paar Dinge in Auswahl…freue mich jedenfalls sehr und werde natürlich berichten. Hier fangen nun die ersten mit der Weihnachtsbeleuchtung an und es ist nun Herbst! Die Tage werden immer kürzer und vor allem kälter! Und Kanada wäre nicht Kanada wenn es nicht allerspätestens im Dezember anfängt zu schneien!:-)

So ihr Lieben, am Freitag gehe ich meinen Rückflug bestätigen! Und in bereits 3 Monaten erwarte ich euch alle mit Welcome-back Schild und Luftballons in Düsseldorf am Airport! Also lasst euch mal was schönes einfallen!!;-)

Grüße aus dem herbstlichen Kanada,
eure Juli
8.11.06 05:48


Thanksgiving

Hi!

Hinter mir liegt ein sehr schönes und aufregendes Wochenende. Also hab ich mal wieder genug zu Erzählen um eine Rundmail verschicken zu können. Freitag bin ich frustsoppen gewesen. Grund war mal wieder: die Schule. Im großen und ganzen läuft ja eigentlich alles bestens.In Engl hab ich eine 1 wiederbekommen und stehe im Quartal 2, Photography stehe ich ebenfalls 2 und Yearbook...ist das Entspannfach pur. Bliebe da nur noch ein Übeltäter, nämlich Französisch. Hab das Gefühl dort total abzusacken und komme mit dem Lernen und Aufsätze schreiben gar nicht mehr hinterher.

Habe jetzt aber beschlossen das einfach laufen zu lassen und wenn es schief geht, wen interessiert das schon? Trotzdem versuche ich natürlich dran zu bleiben.
Jedenfalls war ich Freitag mal wieder in der Woodgrove mall und habe dort ordentlich Geld ausgegeben. Anschließend hab ich mit einer Freundin einen sehr netten Abend bei Tim Hortons verbracht und somit war der Tag gerettet. Samstag hab ich bei einer Freundin rumgegammelt, Cookies gebacken und abends ging es mit ein paar Leuten in ein Chinesisch Restaurant. Dort gab es Buffet na ja und ihr kennt mich ja*hust hust*.
Abends war mir richtig übel aber der Tag war echt wunderschön, vorallem weil ich abends nach so langer Zeit mal wieder mein so sehr geliebtes Formel 1 sehen konnte.Smile

Sonntag hieß es dann früh aufstehen, denn erst ging es in die Kirche (war ne Ausnahme, wegen Thanksgiving;-) ) wo ich aber glücklicherweise eine ganz liebe Kanadierin aus meinem Franze Kurs getroffen hab, mit der ich mich dann nett unterhalten konnte. Anschließend habe ich mich mit Dave, Trudy und ihrer Mutter (bei strömenden regen) auf den Weg nach Vancouver gemacht. Mir fehlte zwar etwas die Vorfreude aber als ich erfahren hab dass wir bei den Kindern von Trudys Schwester feiern, war der Tag gerettet.
Schon auf der Fähre konnte man deutlich den blauen Himmel über Vancouer erkennen, sodass wir dort dann bei strahlendem Sonnenschein ankamen. Hatten noch etwas Zeit um von der Lions Gate Bridge die Stadt zu bewundern und durch den Stanley Park zu fahren. wir fuhren immer weiter richtung Downtown und kamen schließlich an inem sehr modernen und für meinen Geschmack wunderschönen Hochhaus an. Hier müsst euch die Hochhäuser nicht so vorstellen wie sie in Berlin Kreuzberg exestieren. Diese Gebäude sind einfach tramhaft. Dann hieß es ersteinmal alle begrüßen. Zu meiner Freude bestanden die Gäste hauptsächlich aus Studenten im Alter von 19-25. Jaha es waren auch männliche Studenten dabei, mt denen ich mich sehr nett unterhalten hab:-) Der Saal in dem wir gefeiert haben, bestand aus vielen Glassfenstern, sodass man Blick auf Downtown, sowie auf das BC Place Stadium (Football Arena) hatte. Dank des Rotweines, den es gab wurde ich dann auch redefreudiger und hatte irgendwann keine Probleme mehr mich zu unterhalten(nicht nur wegen des Alkohols, sondern auch weil sich mein Engl inzwischen verbessert hat). Es war super interessant da der größte Teil der Leute schonmal in Deutschland und Umgebung war, und sich anzuhören was die so für Eindrücke hatten ist echt lustig.

Tja und was macht man an Thanksgiving außer sich zu unterhalten? Richtig, ESSEN! Es gab Turkey, Kartoffeln, Salate etc. Ich hab mich erstmal richtig satt gegessen und dabei ganz das Highlight vergessen: Pumkin Pie zum Nachtisch! Aber da bin ich mal in Kanada, und dann muss man ja auch alles testen. Also gab es ein Stück vom Kürbis kuchen. Hier denkt euch wahrsch: Furchtbare Vorstellung! Hab ich auch gedacht und wurde eines besseren belehrt!

Gegen ende des abends durfte ich mir noch ein Apartement im 36. Stock des Gebäudes ansehen. Zu diesem Zeitpunkt ging gerade die Sonne unter und was dabei rauskommt seht ihr in meinen Fotos: http://www.pixum.de/members/juliacr (dort gibts auch noch einige neue Bilder im Album:High School).

Ganz ernsthaft, überlege ich mir jetzt schon in Vancouver zu arbeiten. Denn in welcher anderen Großstadt liegen Meer, Berge und National Parcs so nah beieinander? Ich glaube eine schönere city gibt es einfach nicht. Smile
Ach ich bin einfach verliebt in diese Stadt und werde auch nach den 5 Monaten sicherlich noch oft zurückfahren!!

Ich glaube das Thanksgiving werde ich nicht so schnell vergessen und um es mit den Worten meines Vaters zu sagen. Das war das schönste Thanksgiving das ich je erlebt hab.*g*

Heute steht dann der nicht so schöne Teil des we an: die Hausaufgaben.
Na ja aber vor mir liegen ja nur 4 Tage Schule und das nächste Wochenende bin ich auf einer Hochzeit eingeladen.

Das wars auch wieder von mir! Könnt euch ja jetzt mal die Fotos ansehen!
Liebe Grüße,
Eure Juli
22.10.06 07:07


Crazy Day

Hi ihr Lieben!

Jetzt ist meine letzte Rundmail mal gerade 2 Tage her und trotzdem hab ich heute so viel erlebt dass ich euch unbedingt davon erzählen muss:

Ersteinmal hatten wir heute Mottotag Pyjama an der Schule. Ja ihr denkt Mottotage, so wie in Deutschland, wo sich eh nur die wenigsten dran halten.
Genau das hab ich auch gedacht und mir keinen Schlafanzug angezogen. Tja falsch gedacht!! Denn mir war nicht klar dass ich mich in Canada befinde, einem Land in dem School Spirit mehr als groß geschrieben wird. So kam es dass ich schon heute morgen im Bus eine der wenigsten war, die eine ganz normale Jeans an hatte. Zwar hatte ich mir auch einen Schlabberpulli angezogen und Flip Flops (so wie die meisten Kanadier übrigens jeden Tag rumlaufen!) aber das war echt nichts gegen die Outfits meiner Mitschüler. Man bekam die dollsten Schlafanzugshosen zu Gesicht, bedruckt mit Simpsons, Spongebob und Co. Selbst meine Englisch lehrerin hatte einen Schlafanzug an!! Verkneift euch mal bitte das Lachen wenn eine Lehrerin im Nachtlook vor euch steht!!

Ich hab mich, mit den anderen Deutschen (von denen einige so mutig waren und sich was das Outfit betrifft dem Mottotag angepasst haben) jedenfalls köstlich amüsiert.
Morgens lief dann Pop Musik durch die Lautsprecher und die News des Tages durchgegeben (letzteres machen die übrigens täglich!!). Da wird man dann mit "Hey NDSS (Kürzel meiner Schule)!" begrüsst und bekommt einen wunderschönen Tag gewünscht.
Dann hieß es Nervenkitzel, denn ich durfte mich vor meiner ganzen French klasse an die Tafel stellen und ein Referat auf Französisch halten. Nicht nur dass ich 30 mehr oder weniger fremde Gesichter vor mir hatte, das ganze musste auch noch auf einer Sprache sein, die mir ja "so sehr" liegt. (Für die jenigen die es nicht wissen: Ich hasse Französisch!!Smile )

Doch ich war erstaunlicherweise gelassen und alles hat bis auf ein paar Verhaspelungen ganz gut gelappt. Ich war natürlich "very proud".
Wer gedacht hat das ich nun einen ganz normalen langweiligen Schultag verbracht habe, hat sich geirrt, denn heute war Terry Fox day. Wer sich jetzt fragt wer der Terry Fox ist:http://de.wikipedia.org/wiki/Terry_Fox Wink

Jedenfalls haben wir alle einen Loonie gespendet (na wisst ihr was das ist!?Smile ) und sind zum Gedenken einmal um die Schule gelaufen. Dabei habe ich für meinen Yearbook (und Lieblings-)Lehrer Mr Lintott jede Menge Fotos geschossen, die dann hoffentlich Ende des Jahres im Jahrbuch erscheinen werden.*g*
Anschließend ging es zurück in die Klassen. Tja und wer sich jetzt denkt:was war denn daran so spannend? Weiterlesen!!

Denn nach einem gestrigen Feueralarm, bei dem wir gelernt haben was im Falle eines Brandes oder Erdbebens zu tun ist (letzteres kommt zwar nie vor aber man weiß ja nie). Plötzlich aber ging heute erneut Feueralarm los. Diesmal waren alle unvorbereitet und wir dachten es wäre eine erneute Übung, da wir am Tag zu vor ja schonmal einen gehabt hatten und die vll testen wollten wie sehr wir bei den Anweisungen aufgepasst hattn. Doch plötzlich rückte, anders als gestern, die Feuerwehr an. Viele freuten sich schon auf ein Probefeuer. Doch wie sich herrausstellte hatte eine defekte Wasseranlagen, die zur Feuerlöschung verwendet werden den Alarm ausgelöst. Also ging es zurück in die Klasse und ich dachte schon eine nrmale Englishstunde verbringen zu dürfen doch weniger minuten, nachdem wir den Raum betreten hatten erklang eine neue Durchsage: "Codestufe 1! Alle Lehrer werden aufgefordert die Türen und Fenster abzuschließen. Dis ist keine Übung!" Meine Englishlehrerin wirkte plötzlich sehr geshockt und giff wie von der Wespe gestochen nach ihrem Schlüssel. Sie schaute auf den Flur auf dem man nur laufende Schüler sah, die in ihre Klassenräume rannten. Sofort wurde abgeschlossen. Wir sollten erst wieder aufmachen wenn die Schulglocke klinglte. Doch anders als erwartet tat sie das nicht. Stattdessen erschienen plötzlich Polizisten in Schusssicherenwesten, die die Klassenräume durchsuchten und fragten ob alles in Ordnung sei.

Wir alle, Kanadier, Deutsche und meine Lehrerin waren einfach nur geschockt und warteten gespannt auf die neue Durchsage. Diese kam auch wenige Minuten später endlich. Grund der ganzen Aktion war ein Hinweis eines unbekannten gewesen, das ein fremder im Gebäude sei. Dieser wurde jedoch nicht gefunden und meiner Meinung nach war die ganze Aktion etwas übertrieben war im ersten Moment war ich mega geshockt.

Tja und das war mal wieder einer dieser üblichen Schultage und wie ihr seht passiert hier genauso viel wie in Krefeld Wink Ich glaube diesen Tag werde ich so schnell nicht vergessen. Habe mich mit einer Frendin dann beim Shoppen erholt und werde gesund und munter ins Wochenende starten.

Euch wünsche euch schöne und erholsame Ferien!!
Schreibt mal was ihr so macht und was ich so verpasse.

Viele Grüße, eure Juli
22.10.06 07:06


1.Monat

Hi ihr Lieben!

Nun ist es mal wieder soweit: Eine dieser unpersönlichen und endloslangen Rundmails steht an.Smile Es freut mich sehr, euch erzählen zu können, dass es mir immer noch bestens geht und ich DEN Traum vom Auslands(halb-)jahr erlebe.

Es ist nun schon fast genau einen Monat her, dass ich mich von euch allen verabschieden musste. Ein Monat, in dem ich so viel auf einmal erlebt habe, dass ich gar nicht gemerkt habe wie schnell die Tage an mir vorbei geflogen sind.

Inzwischen ist der Alltag etwas eingekehrt aber trotzdem kann ich euch versichern, dass es alles andere als langweilig wird.

Letzten Freitag war ich auf einem Field Trip, mit allen Austauschschülern des Ortes(zum größten Teil aus Deutschland, teils aus Brasilien und asiatischen Ländern). Sind alle zusammen nach Parksville an den Strand gefahren (einem Nachbarort von Nanaimo), haben dort Barbecue veranstaltet (Lieblingsbeschäftigung vieler Kanadier), am Strand gesessen und die Sonne genossen. Leider hatten wir nicht genug Zeit, alle Neuigkeiten auszutauschen, sodass wir beschlossen haben uns mit den anderen Deutschen der verschiedenen Schulen am Strand in Nanaimo zu treffen. Danach bin ich noch mit Trudy, 2 ihrer Freundinnen und eine meiner Freundinnen essen gegangen.

Samstag hieß es den ganzen Tag lang: Hausaufgaben!! 3 Aufsätze (2mal French, 1mal English) à 2 Seiten sind alles andere als schön. Zusätzlich durfte ich für 2 Tests lernen (von denen ich den einen komplett in den Sand gesetzt hab) und ein Kurzreferat in Französisch vorbereiten. Ich kann euch versichern, dass Schule alles andere als einfach ist und ich euch in nem halben Jahr in Englisch und Französisch wegputzen werde! Wink
Was mein Englisch betrifft stelle ich echte Verbesserungen fest!! Ich ringe nicht mehr ständig nach Vokabeln und meine Aussprache klingt nicht mehr ganz so furchtbar.
Na ja zurück zu meinem Wochenende, abends war ich mit deutschen du kanadischen Freunden zum Bowling.

Sonntag war ich mit Kanadiern und Deutschen schwimmen und Montag stand dann die große Tour Richtung Festland an. Schon morgens früh auf der Fähre, war ich mal wieder hin und weg von der Landschaft. Keine Bilder und Worte können beschreiben wie traumhaft die Gegend ist. Hab erstmal auf der Robson Street (ähnlich wie die Kö) Papis Kreditkarte zum Glühen gebracht (*scherz*), mir einen ersten Eindruck der Stadt verschafft und vor lauter Staunen den Mund kaum zu bekommen. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie schön das ist, endlich wieder in eine Großstadt zu kommen. Nach einer Shoppingtour haben wir erst einmal Sightseeing betrieben. Vancouver ist die wohl schönste Stadt in Canada, in Nordamerika, wenn nicht sogar in der ganzen Welt! Gut ich hab zwar noch nicht soooo viele Städte gesehen aber, eine Großstadt die so vielseitig ist kann es nicht oft geben. Berge, das Meer, der Hafen, die ganzen Parks überall umschließen die riesigen sehr modernen Hochhäuser und die Altstadt. Ich habe mich jetzt schon total in diese Stadt verliebt und freue mich riesig auf Thanksgiving wenn ich wieder hinfahre!! Gegen Ende des Tages wurde es etwas stressig. Zwar waren meine Füße nach 8 Stunden auf den Beinen total kaputt aber ich hätte noch eine Ewigkeit durch den Stanley Park oder die vielen tollen Läden schlendern können. In letzter Minute haben wir die Fähre nach Vancouver Island erwischt und sind dort in den Sonnenuntergang Hineingefahren. That was sooo romantic!Smile Ich könnte jetzt stundenlang weiterschwärmen aber am besten höre ich mal auf!Smile Vancouver ist voll mit Touristen und man hat jedes Mal ein „Wow“ Erlebnis wenn man Deutschen begegnet. Man gerät sofort ins Gespräch und es werden die Erlebnisse in Kanada ausgetauscht. Im Schwimmbad hat uns ein Mann, der vor 50 Jahren ausgewandert ist gefragt, was wir denn von den Nazis halten!:-/ Dabei wissen die meisten Kanadier echt viel über die deutsche Geschichte und ein Kanadier auf meine Schule, rennt täglich mit Deutschland Flagge durch die Gegend und zeigt stolz seine Deutsch Kenntnisse(die wir ihm beigebracht haben, könnt euch ja denken was das für Wörter sind;-) ).
Ich gehe jetzt 2 mal die Woche tanzen und bin drauf und dran dort auch liebe Leute kennen zu lernen. Es ist nicht einfach Anschluss zu finden aber so langsam findet man erste Freunde, und teilweise bilden sich die ersten Paare (nein, ich bin und bleibe Single;-) ).

Gleich geht’s mit einer Freundin zu Tim Hortons, denn ich habe ausnahmsweise mal nicht so viele Hausaufgaben auf.

Ihr fehlt mir sehr und ich hab euch ganz ganz doll lieb!!
Eure Juli aus dem schönen Canada

P.S.: Bilder vom Trip sind online, und Pics von Vancouver folgen später:
http://www.pixum.de/members/juliacr
22.10.06 07:06


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung